MTV Stuttgart kontra Spvgg Möhringen: Laut Coach Gölz ein Derby ohne Derby-Charakter. 

Was sind sie in der Vergangenheit aufgebauscht worden, die Derbys zwischen dem MTV Stuttgart und der Spvgg Möhringen. Verständlich ist die Konkurrenz zwischen den beiden Regionalliga-Teams schon, wenn man bedenkt, dass in Möhringen mit Anna-Maria Stock und Josipa Simic gleich zwei ehemalige Spielerinnen des MTV ihre neue Wirkungsstätte gefunden haben. Auch die direkte Nachbarschaft der beiden Teams spricht für den Derby-Charakter der oftmals spannenden Begegnungen der Regionalligisten. In der Hinrunde der aktuellen Saison hatte sich aber die Einstellung beim MTV etwas geändert. „Für mich ist das ein Spiel wie jedes andere“, hatte MTV-Trainer Sebastian Gölz damals betont. „Wir nehmen den Gegner ernst und respektieren Möhringen.“ Jetzt trifft die Mannschaft von Gölz in der Rückrunde ein weiteres Mal auf die Spvgg Möhringen, diesmal in der eigenen Halle und an der Einstellung des Trainers hat sich kaum geändert. „Wir müssen jedes Spiel gewinnen, wenn wir das Endspiel am Ende haben wollen. Für uns ist das ein Pflichtsieg.“

In der Hinrunde hatte Möhringen nicht nur eine Klatsche durch den MTV hinnehmen müssen, sondern auch einen Trainerwechsel vollzogen. „Das kann die Mannschaft gefährlich machen, weil sich die Systeme mit einem neuen Trainer manchmal ändern“, gibt Gölz zu bedenken. „Wir sind aber gut vorbereitet und haben gegen alles ein Mittel im Repertoire“, sagt der Coach.

Thomas Weingärtner (Nordrundschau)