Der MTV Stuttgart kommt nicht ins Rollen, weil er etliche Baustellen zu beackern hat.

Eigentlich steht der MTV Stuttgart derzeit recht solide da. Mit fünf Siegen und ebenso vielen Niederlagen befindet sich der Basketball-Regionalligist auf dem sechsten Rang. Dennoch kriselt es vor der Partie gegen die SG Lützel-Post Koblenz ein wenig bei den Stuttgartern. Das liegt überwiegend daran, dass nach gutem Saisonstart von den vergangenen sieben Spielen nur zwei gewonnen wurden.
Die Antwort auf die Frage, warum es aktuell nicht läuft, ist vielschichtig. Torsten Böhringer spricht vorwiegend von der Trainingsbeteiligung. Die beiden Kirchheimer Kooperationsspieler Andreas Nicklaus und Fekre Abraha trainieren nur einmal pro Woche in Stuttgart. Christopher Ley besucht derzeit eine Abendschule, weshalb er freitags fehlt. Neuzugang Lars Schierhorn fällt derzeit aufgrund der Gefahr eines Ermüdungsbruchs gänzlich aus. „Insgesamt“, so Böhringer, „fehlen mir derzeit fünf Spieler im Training, mit denen ich vor der Saison geplant hatte.“ Dazu zählen auch Malik Kudic und Ori Garmizo. Scharfschütze Kudic war eigentlich als dritter Kooperationsspieler eingeplant, wechselte aber kurzfristig nach Ulm. Der Deutsch-Israeli Garmizo spielte die Vorbereitung beim MTV, schloss sich dann aber der SG Lützel-Post Koblenz an. „Verständlich bei den Ambitionen“, wie Böhringer sagt, „und dennoch bitter.“
Vor allem, weil in Cyril da Silva ein zen­traler Spieler bisher kaum zum Einsatz kam. Die Vorbereitung verpasste er aufgrund eigener Trainingscamps nahezu komplett. Anschließend war der Aufbauspieler lange krank. Am vergangenen Wochenende verpasste der Distanzschütze zudem die Partie in Kronberg, weil er selbst als Trainer aktiv war. „Das ist natürlich ein Faktor“, sagt Böhringer. Deshalb in der Winterpause personell nachzulegen, schließt der 33-Jährige aber aus. Schließlich habe die Mannschaft bei Siegen wie gegen den Tabellendritten Arvato College Wizards aus Karlsruhe gezeigt, was in ihr steckt. Eine solche Top-Leistung sollte die Mannschaft auch an diesem Samstag aufs Parkett zaubern, will sie gewinnen. Denn dann gastiert in Stuttgart der Tabellenführer aus Koblenz – wohl inklusive des Beinahe-MTV-Spielers Ori Garmizo.

(Stuttgarter Zeitung, Simon Valachovic)