Bei der Niederlage in Langen gibt dem MTV Stuttgart erneut die schwache Trefferquote zu denken.

Die Trendwende blieb aus. Der MTV Stuttgart unterlag beim TV Langen mit 51:63 und musste damit zum ersten Mal in der laufenden Basketball-Regionalligasaison drei Niederlagen in Folge einstecken. Waren die Stuttgarter vorige Woche gegen die Crailsheim Merlins-Reserve noch stark in das Spiel gestartet, mussten sie in der Partie in Langen von Beginn an einem Rückstand hinterher laufen. Lediglich zur Halbzeitpause beim knappen Zwischenstand von 29:30 und rund fünf Minuten vor Schluss, als der MTV bis auf vier Punkte zu den Langenern aufgeschlossen hatte, schnupperten die Stuttgarter kurzzeitig an einem Auswärtssieg.

Dabei waren die Leistungen beider Mannschaften eher überschaubar, auch der TV Langen zeigte sich weit entfernt von seiner Bestform. „Wir haben aber einfach nichts getroffen“, begründete der enttäuschte Trainer Torsten Böhringer den schwachen Auftritt. Den Trainer des MTV konnte deshalb auch die gute Verteidigungsleistung seiner Mannschaft nicht über diese Niederlage hinwegtrösten. „Um Spiele zu gewinnen, musst du einfach die Punkte machen“, sagte Böhringer. Vor allem die vielen schlecht ausgespielten Konter waren dem Coach ein Dorn im Auge. Dazu wurden zahlreiche Korbleger und Freiwürfe nicht genutzt. Dass der treffsicherste Stuttgarter, Jonas Leidel, gerade einmal auf elf Punkte kam, spricht für sich. „Da hat sich bei uns etwas eingeschlichen“, sagte Böhringer, der die Gründe für die insgesamt sehr schwache Wurfquote an Konzentrationsfehlern und mangelndem Selbstbewusstsein festmachte. „Daran müssen wir im Training jetzt arbeiten.“

Durch die Niederlage muss sich der MTV in der Tabelle eigentlich wieder nach unten orientieren. Von Abstiegskampf möchte der Stuttgarter Trainer aber noch nichts wissen. „Dass wir in dieser Liga nichts geschenkt bekommen, war uns von vorne herein klar“, sagte Böhringer. „Wir müssen uns jetzt zusammenraufen.“

MTV Stuttgart: Rafail Kaltzidis (3 Punkte), Milos Mandic (8), Jonas Leidel (11), Alexander Komitakis (2), Lukas Philipp Müller (6), Christian Gundlach (2), Cyrill Antoine Da Silva (10), Marvin Jaumann, Nickolas O’Brian Mosley (7), Falco Eric Meyer-Hübner (2), Jose Angel Tejada Munoz.

Simon Valachovic  (Nordrundschau)