Das Team der Stuttgarterinnen kassiert in Ulm die zweite Niederlage der Saison.

Eine weitere Niederlage mussten die Regionalliga-Basketballerinnen des MTV Stuttgart am Sonntag einstecken. Mit 45:57 unterlagen sie bei der BBU 01 Ulm. Obwohl dies die zweite Niederlage in der noch jungen Saison ist, lassen die Ansätze der Stuttgarterinnen doch auf bessere Tage hoffen. Während der MTV in der ersten Partie kaum Chancen hatte, zeigte sich das Team von Trainer Sebastian Gölz diesmal über weite Strecken auf Augenhöhe mit dem Gegner.
(thw). Die Gastgeber setzten vom ersten Moment an auf eine druckvolle Verteidigung. Den Ulmern gelang es, den Spielaufbau der Stuttgarterinnen früh zu stören. Die Folge: Der MTV wurde zusehends hektischer im Abschluss, weshalb sich die BBU eine knappe Führung erspielen konnte. Doch nach und nach fand auch der Gast ins Spiel. Einige solide Angriffe brachten die Stuttgarterinnen wieder auf Kurs und das Spiel entwickelte sich immer mehr zu einem Duell gleichwertiger Mannschaften. Aber um den Rückstand entscheidend wettmachen zu können, dazu reichte es den Stuttgarterinnen nicht. „Uns war von Anfang an klar, dass wir eine schwere Hinrunde haben werden“, kommentiert MTV-Trainer Sebastian Gölz. „Wir haben aber kein schlechtes Spiel gemacht und sind uns sicher, dass Ulm für uns durchaus schlagbar ist.“ Mit steigender Erfahrung wird es zudem den jungen Spielerinnen von Gölz immer besser gelingen, sich gegen eine druckvolle Verteidigung durchzusetzen. „Wir sehen die Fortschritte von Spiel zu Spiel.“
MTV Stuttgart: Birte Bencker (6 Punkte), Imogen Betz (2), Martina Bulat (2), Lena Dinklage (3), Clara Gausepohl (2), Vera Genten (13), Katrin Hellmann (9), Sophie Rebmann, Lara Reckmann (5), Tabea Ritschek (3).

(Nordrundschau)