Ein weiteres wichtiges Spiel wartet auf die Regionalliga-Basketballerinnen des MTV Stuttgart. Der aktuell Tabellensiebte um das Trainer-Duo Sebastian Rohrbach und Zlatko Nicolic tritt am Samstag, 2. Februar, beim Tabellenschlusslicht SB Heidenheim an. Die Gastgeber sind zwar im Klassement mittlerweile weit abgeschlagen, zu unterschätzen sind sie dennoch nicht. Und der MTV braucht die Zähler dringend. Aktuell sind die Stuttgarterinnen punktgleich mit den Basket Ladies Kurpfalz und der zweiten Mannschaft des USC Heidelberg. Auch der direkte Verfolger BBU 01 Ulm wartet mit insgesamt zwölf Punkten auf. Wie in der vergangenen Woche können die Nord-Stuttgarterinnen im Falle einer Niederlage also tief in der Tabelle fallen. Das wollen aber weder die Spielerinnen noch die beiden Trainer.
Zu allem Überfluss muss der MTV am Samstag nicht nur auf Valentina Galusic verzichten, sondern auch auf Birte Bencker. Erstere hat sich im vergangenen Spiel verletzt, Bencker muss aus privaten Gründen passen. „Wir müssen zusehen, dass unsere Defense stimmt“, sagt die Kapitänin Lara Reckmann. „Wenn wir von Anfang an Gas geben, haben wir aber sicher gute Siegchancen“, sagt sie.
(thw). Auch im Hinspiel war es dem MTV gelungen, früh Druck aufzubauen. „Hinten raus hatten wir dann zudem mehr Luft“, erinnert sich Reckmann. Auch die schlechte Trefferquote der vergangenen Wochen scheint beim MTV vergessen zu sein. „Wir haben gut trainiert und wieder unseren Rhythmus gefunden“, sagt Lara Reckmann. „Die schlechte Quote lag wohl an der langen Trainingspause.“

(Stuttgarter Zeitung)