Alle (!) Teams gewinnen ihre Spiele. U12m-2 mit Doppelsieg. U14m auf dem Weg zur Finalausrichtung. U14w schlägt bisher ungeschlagenen Tabellenführer.

U12-2m vs. BSG Aalen 2 54:6 Heimsieg & U12-2m vs. SpVgg Möhringen 2 47:33 Heimsieg: Konnte am Samstag gegen die erweiterte U10 aus Aalen en leichter Sieg eingefahren werden, so musste gegen Möhringen konzentriert gearbeitet werden. Coach Moritz Draesner zeigt, dass er aus vielen Anfängern ein Team gebildet hat, dass gute Grundanlagen zeigt. Mannschaft des Wochenendes ist der Gast aus Aalen, der trotz aussichtslosen Rückstandes beherzt weiter gekämpft hat. Respekt!

U12w vs. TG Nürtingen 33:18 Heimsieg: die U12w hat unter der Führung von Lara Reckmann zu Zusammenspiel und guter Spielorganisation gefunden. Die Mädels gewinnen verdient und das gegen einen körperlich überlegenen Gegner.

U14m vs. Skizunft Kornwestheim 1 72:46 Heimsieg: Der Gast ohne seinen Top-Spieler am Start hatte nichts gegen das schnelle Kombinationsspiel unserer Jungs entgegen zu setzen. Gepaart mit einer konzentrierten Defense war bereits zur Halbzeit klar (44:19), dass die Punkte beim MTV bleiben. So langsam kann die Ausrichtung des Finals angegangen werden …

U14w vs. SB Heidenheim 55:51 Heimsieg: nach zögerlichem Start nahmen unsere Mädels den Kampf auf und konnten durch ein überlegenes und couragiert geführtes 3. Viertel (20:10) einen verdienten Sieg einfahren. Endlich einmal wurde auch Treffsicherheit gezeigt.

U16m vs. TV Nellingen 75:57 Heimsieg: Verdienter Sieg für unsere Jungs, die früh mit einem 13:0 Run die Weichen auf Sieg stellen konnten. Nach kurzer Schwächephase (Defense …) zum Ende des 1. Viertels konnte das Team noch im 2. Viertel den Sieg klar machen.

U18m vs. TSV Schwaikheim 78:69 Heimsieg: der Gast leider nur 5. angereist konnte Kondition mit Kompaktheit kompensieren. Unsere Jungs gewohnt engagiert in der Offensive und mit einem Hang zur Nachlässigkeit in der Defense.

U14wRegioTeam @ USC Heidelberg 104:47 Auswärtssieg: Konzentrierter Aufgalopp vor dem anstehenden Spitzenspiel gegen den Tabellenführer. Die RegioTeam-Mädels legten die frühmorgendliche Müdigkeit rasch ab, überzeugten mit aggressiver Defense, vielen Ballgewinnen und guter Offensivleistung, so dass ein nie gefährdeter Sieg eingefahren werden konnte.