Das Team des MTV Stuttgart empfängt den Tabellendritten USC Heidelberg II

Nach einer spektakulären Siegesserie steht für die Basketballerinnen des MTV Stuttgart am Wochenende die Generalprobe für das Endspiel um den Titel in der Regionalliga Baden-Württemberg gegen die PS Karlsruhe Lions an. Die Stuttgarterinnen empfangen den Tabellendritten USC Heidelberg II. In der Hinrunde hatten sich die beiden Regionalligisten ein spannendes und knappes Duell geliefert, das erst in den letzten Minuten vom MTV entschieden wurde. „Für mich ist das die stärkste Mannschaft im oberen Tabellendrittel“, sagt MTV-Trainer Sebastian Gölz. „Wir haben großen Respekt vor Heidelberg, sie spielen volle 40 Minuten mit Herzblut und sind taktisch sehr gut eingestellt.“ Aber: Bange machen gilt nicht. „Wir freuen uns auf die Begegnung“, betont Gölz. „Beide Mannschaften haben etwas aus der Hinrunde gelernt. Heidelberg wird sicherlich Lösungen gegen unsere Defense und Offense finden, da müssen wir Gas geben“, sagt der Trainer. Verzichten muss Gölz am kommenden Wochenende auf die beiden Center: Lena Dinklage ist aus privaten Gründen verhindert, Eva Kasakidou hilft beim Parallelspiel in der zweiten Mannschaft aus.