Noch rechtzeitig in der Vorbereitungsphase hat das Trainergespann auf die Abgänge der Leistungsträger Marco Schlafke, Jose Tejada-Munoz und Cyril da Silva reagiert. Gleich sechs vielversprechende Neuzugänge sollen die Lücke füllen und zudem für frischen Wind in der Halle West sorgen.
Der erste „Neue“ bedarf eigentlich keiner weiterer Vorstellung. Christopher Ley zieht es erneut zurück zu seinem Wurzeln. Nachdem er aus beruflichen Gründen kürzer treten musste wechselte er vergangene Saison zum KKK Haiterbach. Wir freuen uns natürlich, dass der athletische Forward wieder den Weg zu uns gefunden hat und freuen uns auf seine aufopferungsvolle Spielweise.
Der zweite „Neue“ ist genau genommen gar kein Neuzugang. Hugo Mounier spielte bereits in der Jugend beim MTV und konnte bereits letzte Saison in der zweiten Herrenmannschaft wichtige Spielminuten sammeln. Dort wird er auch künftig eingesetzt wobei er zusätzlich in die ersten Mannschaft berufen wurde. Das Eigengewächs hat ein ausgezeichnetes Ballhandling und einen sicheren Mitteldistanzwurf und kann auf der Guard und Forward Position eingesetzt werden.
Der dritte „Neue“ ist bereits seit vergangener Saison im Training der ersten Herrenmannschaft, spielte aber noch für seinen Heimatsverein SV Böblingen Panthers. Der erst kürzlich 17 Jahre alt gewordene Nik Schlipf hat die Trainer von Beginn an überzeugt und soll in der Regionalliga erste Spielpraxis sammeln. Dass er dabei aber durchaus zu einem Faktor werden könnte bewies er in den jüngsten Trainingseinheiten. Ein furchtloser Zug zum Korb und ein brandgefährlicher Distanzwurf machen ihn schon jetzt zu einem schwer ausrechenbaren Spieler. Wir sind gespannt wie er sich im Trikot des MTV entwickeln wird!
Ähnliche Voraussetzungen aber bereits Regionalligaerfahrung bringt Simion Habtemichael mit. Der 1.95m große Flügelspieler hat seine Stärken vor allem im 1:1. Schnelle Dribblings, Pull-Up-Jumper und ein schneller Antritt machen ihn zu einer Allroundwaffe in der Offensive. In der Region dürfte er kein unbekannter sein, so startete er seine Herrenlaufbahn beim Ligakonkurrenten Fellbach ehe er in die Regionalliga Nord wechselte. Beim TSV Neustadt avancierte der 22-Jährige schnell zu einem wichtigen Spieler, was er nun beim MTV bestätigen möchte.
Neben Nik, Hugo und Simi verjüngen zwei weitere interessante Talente den Stuttgarter Kader. Die beiden 18-Jährigen Quentin Kunst und Bojan Kostovic kommen beide aus der NBBL in die Landeshauptstadt. Der 2,00m-große Quentin genoss seine Basketball-Ausbildung in der Tübinger Bundesliga-Talentschmiede. Eine hervorragende Beinarbeit macht ihn zu einem gefährlichen Low-Post-Spieler, der aber auch aus der Distanz überzeugen kann und somit für jeden Trainer ein Glücksfall ist. Bojan kommt ebenfalls aus einer großen Talentschmiede in unmittelbarer Nähe. In Ludwigsburg reifte er zu einem robusten Guard, der überall auf dem Feld zu finden ist und sich für nichts zu schade ist. So soll er aber keinesfalls nur defensiv eine Bereicherung für das Team sein. Durch seinen Wurf soll der 1,90m-Guard auch von außen für mehr Gefahr sorgen.

Neben der individuellen Klasse, welche sich bei den Neuzugängen abzeichnet spielte bei der Verpflichtung aber eine andere Komponente eine maßgebliche Rolle. Die Trainer sind begeistert von der Einstellung, die die Jungs bisher im Training zeigten. „Sie sind fokussiert, trainieren immer am Limit und setzen alles daran unsere Vorgaben schnell umzusetzen“, schwärmt Anestis Fesatidis, fügt aber hinzu: „Sie sind zum Teil noch jung und werden durchaus Fehler machen. Ich bin mir aber sicher, dass sie in Zukunft eine wichtige Rolle im Team übernehmen werden.“

Wir freuen uns jedenfalls darauf euch im Stuttgarter Dress zu sehen und heißen euch herzlich Willkommen beim MTV Stuttgart!