Die Stuttgarter besiegen bei ihrem ersten Saisonauftritt in der Sporthalle West die Crailsheim Merlins 2.

Der MTV Stuttgart ist zurück in der Erfolgsspur. Nach zuletzt vier Niederlagen aus fünf Spielen hat der Basketball-Regionalligist gegen die Reservemannschaft der Crailsheim Merlins einen deutlichen Sieg eingefahren. 89:71 (54:38) stand nach dem Ertönen der Schlusssirene auf der Anzeigetafel der Sporthalle West, in der die Stuttgarter nach der fertiggestellten Sanierung des Hallenbodens zum ersten Mal in dieser Saison wieder antreten durften. „Das war ein super Gefühl für uns, endlich wieder zu Hause zu spielen“, sagte der sichtlich erfreute MTV-Trainer Torsten Böhringer zu einer Partie, welche die Stuttgarter nahezu durchgehend dominierten.
Durch einen 10:2-Lauf kurz vor der Halbzeit zog der MTV relativ früh davon. Zwischenzeitlich lagen die Stuttgarter mit 18 Punkten vorn (48:30) und gerieten anschließend kein einziges Mal mehr in Rückstand – auch wenn es Mitte des dritten Viertels noch einmal brenzlig wurde, als die Crailsheimer plötzlich wieder auf zwei Punkte herangekommen waren (63:61). „Da sind wir kurz eingebrochen“, gestand Böhringer. Im Vergleich zu den vergangenen Wochen, als der MTV in Spielen wie gegen die Saarlouis Sunkings eine komfortable Führung noch komplett aus den Händen gegeben hatte, hat sich das Team dieses Mal aber aufgerafft. „Das war extrem wichtig“ betonte der 33-Jährige, der sich in dieser engen Phase vor allem auf zwei seiner erfahrensten Spieler verlassen konnte.
Forward Nick Mosley erwischte wie so oft schon in dieser Saison einen überragenden Tag. 35 Punkte gelangen dem MTV-Hünen. Dazu reboundete der US-Amerikaner überwältigende zwölf Mal und war für sechs Steals verantwortlich. Und auch Aufbauspieler Cyril da Silva, der zuletzt lange krankheitsbedingt gefehlt hatte, zeigte sich wieder in Form – 18 Punkte warf der Franzose, dazu legte er vier weitere Körbe auf. „Beide haben sehr gut gespielt“, lobte Böhringer den Auftritt seines Top-Duos. Allerdings gab es in Rafail Kaltzidis noch einen dritten Spieler, der durch acht Vorlagen überaus positiv hervorstach.
„Das war eine extrem gute Leistung“, sagte Böhringer, der letztlich aber trotz dieses überzeugenden Auftritts seiner Mannschaft nicht gänzlich fröhlich wirkte. „Um zufrieden zu sein, hätten wir in den letzten Wochen mehr Partien gewinnen müssen“, sagte der MTV-Trainer. Aktuell stehen die Stuttgarter mit Tabellenrang sechs im gesicherten Mittelfeld. Und da, so Böhringer, sei schließlich noch Luft nach oben.
MTV Stuttgart: Nickolas O’Brian Mosley (35 Punkte), Jovan Vukovic, Milos Mandic (13), Jonas Leidel (6), Alexander Komitakis (4), Fekremariam Abraha (2), Christopher Ley (4), Andreas Nicklaus, Rafail Kaltzidis (7), Cyril Antoine da Silva (18).

(Stuttgarter Zeitung, Simon Valachovic)