Der MTV verschafft sich durch den Sieg über Keltern II wieder etwas Luft.

Die Basketballerinnen des MTV Stuttgart haben sich nun endgültig gefunden. Mit 88:64 besiegten die Regionalligistinnen die zweite Mannschaft der Rutronik Stars Keltern. Damit konnte sich der MTV im engen Mittelfeld der Regionalliga etwas Luft verschaffen.
(thw). Keltern, mit nur sieben Spielerinnen angereist, hatte von Anfang an Probleme, mit dem MTV mitzuhalten. Gute Defense und schnelle Konter verschafften den Stuttgarterinnen immer mehr Möglichkeiten und sicherten ihnen letztendlich den Sieg. Unter dem Korb erwiesen sich alle Spielerinnen des MTV als echte Gefahr, niemand aufseiten der Gastgeber ging ohne Punkte aus der Partie. Einzig Kelterns Shanice Watson hatte der MTV schlichtweg nicht unter Kontrolle. „Aber eine Spielerin alleine kann auch kein Spiel gewinnen“, sagt Sebastian Rohrbach, der am Samstag zwar bei seiner Mannschaft war, das Ruder aber aus gesundheitlichen Gründen an Zlatko Nikolic abgegeben hatte. „Das Zusammenspiel wird bei uns immer besser. Wir wachsen als Mannschaft mit jedem Training und jedem Spiel weiter zusammen“, kommentiert Rohrbach. „Man merkt das auch daran, dass insgesamt fünf Spielerinnen zweistellig gepunktet haben.“
MTV Stuttgart: : Birte Bencker (13 Punkte), Martina Bulat (6), Lena Dinklage (11), Carolin Hauber (13), Katrin Hellmann (18), Amelie Rebmann (4), Sophie Rebmann (8), Lara Reckmann (2), Anna-Maria Stock (13).

(Stuttgarter Zeitung)