Der abstiegsgefährdete MTV Stuttgart empfängt erstmals den Lokalrivalen SV Fellbach in der Sporthalle West.

Es ist das erste Derby-Heimspiel gegen den SV Fellbach überhaupt: Noch nie zuvor empfing der MTV Stuttgart den Lokalrivalen vom nordöstlichen Stadtrand in einem Punktspiel – das Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften in der Hinrunde war zugleich das erste Kräftemessen zwischen dem MTV und dem SV außerhalb von Freundschafts- oder Vorbereitungsspielen überhaupt. Im November vergangenes Jahr setzten sich dabei die Stuttgarter durch, knapp aber verdient mit 88:86. Ob der Erfolg der Rot-Weißen, die in der Tabelle aktuell etwas schlechter platziert sind (Platz zwölf) als die Gäste aus Fellbach (Platz neun), wiederholt werden kann, wird das Derby am Samstag in der Sporthalle West zeigen.

„Es ist das wichtigste Heimspiel dieser Saison“, sagt MTV-Trainer Torsten Böhringer über die Partie, die für den Verein vom Kräherwald im Abstiegskampf von großer Bedeutung ist: Mit nur einem Sieg mehr auf ihrer Habenseite stehen die Fellbacher – zumindest für den Moment – außerhalb der Gefahrenzone. Die Mannschaften im unteren Tabellendrittel liegen alle eng beieinander, so wird jede noch ausstehende Begegnung schon fast zu einem Endspiel. „Dabei hilft uns sicherlich, dass es ein Derby ist. Da sind wir auf dem Feld besonders motiviert“, sagt Böhringer weiter und versetzt seine Mannschaft schon vorab in den „Alles-oder-Nichts“-Modus.

Auf diesen wird es auch ankommen, steht für die Fellbacher doch ähnlich viel auf dem Spiel wie für den MTV. Eine ähnlich engagierte Leistung wie beim letztwöchigen Sieg gegen Mainz sollten die Stuttgarter also in jedem Fall aufbieten. Dann könnte es auch durchaus klappen mit dem ersten Derbysieg zu Hause.

Jan Ehrhardt (Nordrundschau)