Jugend: Vorschau – noch einmal werden wir …

Highlight am Sonntag ist das 3. MTV Aouuh! U10 Weihnachtsturnier in der Halle West. Wir begrüßen herzlich die Teams aus Esslingen, Heumaden, Kupferzell, Reutlingen und Waiblingen und freuen uns auf ein tolles Turnier! Beginn ist 10 Uhr. Halle West. Zuschauer sind herzlich willkommen!

Samstag, 16.12.2017

Daheim (alle Spiele FEG)

12:00   U16w vs. SV Möhringen: Hier treffen die beiden bisher ungeschlagenen Team der Runde aufeinander. Wir erwarten ein Spiel auf Augenhöhe.

14:00   U12w vs. SpVgg Möhringen: Möhringen die 2. Erstes Aufeinandertreffen unserer jüngsten Mädchen mit dem Nachbarn. Möhringen gestartet mit einem Sieg und der herausragenden Spielerin der Runde in seinen Reihen. Unsere Mädels gestartet mit hauchdünner Niederlage.

16:30   U16wRvs. BSG Ludwigsburg: Schlicht gesagt, DER Kracher im FEG! Der Tabellenführer empfängt den 2. Das RegioTeam bisher ungeschlagen. Besseren Mädchenbasketball gibt es in Württemberg nicht zu sehen.

Auswärts

15:30   U14m @ BG Tamm/Bietigheim, Turnhalle Schule im Buch: Das 3. Spiel für unsere Jungs. Das Heimspiel konnte knapp gewonnen werden. Der Gastgeber, ein gut ausgebildetes Team mit starken Einzelspielern stellt einen echten Maßstab dar.

Sonntag, 1712.2017

Daheim

14:00   U12m vs. Porsche BBA Ludwigsburg, FEG: Unsere Jungs empfangen den Ligafavoriten. Vorrangiges Ziel bleibt, das Team weiterzuentwickeln.

Auswärts

12:00   U14w RegioTeam @BSG Basket Ludwigsburg, Rundsporthalle: Der ungeschlagene Tabellenführer aus Ludwigsburg empfängt das RegioTeam als Tabellendritten 3. Hier kann bereits eine kleine Vorentscheidung um den Meistertitel fallen.

Mühevoller Arbeitssieg über das Schlusslicht

Die Mannschaft des MTV löst die Pflichtaufgabe in Leimen erfolgreich, aber glanzlos.

Ein bisschen ins Rudern kamen die Basketballerinnen des MTV Stuttgart am Samstag. Ausgerechnet gegen das Tabellenschlusslicht der Regionalliga taten sich die Stuttgarterinnen schwer. Zwar besiegte der MTV die Basket Ladies Kurpfalz mit 76:61 und sicherte sich so sein neuntes Erfolgserlebnis in Serie. Doch eine leichte Aufgabe wurde es für die Mannschaft von Trainer Sebastian Gölz nicht.

Vor allem in der ersten Halbzeit taten sich die Gäste schwer. Die druckvolle Defense, sonst das Markenzeichen der Stuttgarterinnen, kam einfach nicht ins Rollen. Mit nur acht Spierinnen war der MTV angereist, und auch diese waren nicht vollständig fit. Julia Wultschner, Top-Scorerin des Spiels, hatte sich beispielsweise noch immer nicht vollständig von der Grippe erholt und auch ihre Teamkolleginnen waren fast ausnahmslos angeschlagen. „Wir hatten viele Lücken in der Verteidigung, und die Absprachen haben nicht funktioniert. Die erste Halbzeit war wirklich eine Katastrophe“, resümierte MTV-Trainer Sebastian Gölz. Während sein Team versuchte, die übliche Spur zu finden, machten die Gastgeberinnen aus Leimen einen Punkt nach dem anderen. Zum ersten Mal in dieser Saison lag der MTV zur Halbzeit mit 23:35 hinten. Trainer Gölz versuchte in der Kabine die richtigen Worte zu finden: „Ich habe gesagt, sie sollen als Team zusammenspielen und an das anknüpfen, was wir in den Spielen davor geleistet haben“, sagt Gölz. Die Taktik schien aufzugehen, denn der MTV startete mit weitaus mehr Biss in die zweite Hälfte des Spiels.

Zwar lief noch immer nicht alles rund bei den Gästen aus Stuttgart, doch der MTV begann aufzuholen. Mit so viel Druck in der Verteidigung konnten die Basket Ladies dann doch nicht umgehen, und der MTV sicherte sich wertvolle Punkte nach solide ausgespielten Fastbreaks. Die Angriffe über Außen wollten aber schlichtweg nicht funktionieren. „Wir haben kaum etwas getroffen“, kommentiert Gölz. Was auch für die Dreipunktewürfe galt. Das probate Mittel war in Form von Julia Wultschner zur Hand. Was der MTV im Angriff sonst nicht lösen konnte, das löste Wultschner direkt unterm Korb. Kaum zu verteidigen und mit großartiger Trefferquote hielt sie ihre Mannschaft im Spiel. Auch die Defense kam immer mehr ins Rollen und ließ im dritten Viertel nur noch 15 Punkte zu. „Es war definitiv ein Teamsieg“, betont Trainer Sebastian Gölz. „Es war zwar nicht unser bestes Spiel, aber wir haben Kampfgeist gezeigt.“

MTV Stuttgart: Julia Wultschner, Katrin Wultschner, Lara Reckmann, Eva Kaskidou, Stefanie Rathfelder, Tabea Ritschek, Katrin Hellmann.

Thomas Weingärtner (Nordrundschau)

Jugend: Siegesserie U10 hält an.

Souveräner Sieg unserer U10. Lehrstunde Ganzfeldpresse für U12m. U14w erst von Schneefall und dann von großem Gegner überrascht. U16m und U18m bekommen Lehrstunden erteilt. U14w RegioTeam gewinnt klar. U16w RegioTeam müht sich zum Sieg.

U10 @ BG Tamm/Bietigheim 1 62:33 Auswärtssieg

U12m @ Crailsheim Merlins 1 20:99 Auswärtsniederlage

U14w @ SB Heidenheim 31:49 Auswärtsniederlage

U16m @BBC Stuttgart 46:80 Auswärtsniederlage

U18m @ BG Tamm/Bietigheim 45:72 Auswärtsniederlage

U14wRegioTeam vs. VfL Waiblingen 104:53 Heimsieg: Auf dem Weg zum Spitzenspiel in Ludwigsburg am kommenden Sonntag wartete das traditionell gut eingespielte Team aus Waiblingen, das auf seine verletzte Führungsspielerin verzichten musste. Die Pflichtaufgabe wurde durch unsere Mädels mit Konzentration gelöst. Der Gast kann dennoch stolz auf seine Leistung sein.

U16wRegioTeam vs. TG Sandhausen/ SG Walldorf: 74:73 Heimsieg: Die Gastgeberinnen weiterhin auf der Suche nach dem Flow. Starke Phasen folgten unerklärliche Einbrüche in der Defense. Der Gast mit kleiner Rotation konnte mehrfach den Anschluß finden. Im Ergebnis ein glücklicher Sieg. Vor dem Spitzenspiel gegen Ludwigsburg am kommenden Samstag hat Headcoach Franck Becker noch eine harte Nuss zu knacken.

MTV will den Befreiungsschlag

Am Sonntag empfangen die Stuttgarter Basketballer den Tabellenvorletzten TV Lich.

Der Begriff „Pflichtsieg“ wird immer wieder gerne in Verbindung mit klaren Rollenverteilungen vor einer sportlichen Begegnung genannt. Beispielsweise, wenn eine Mannschaft aus dem Tabellenmittelfeld der 1. Basketball-Regionalliga wie der MTV Stuttgart auf den Vorletzten des Klassements – in diesem Fall der TV Lich – trifft. Allerdings ist der oben erwähnte Begriff nicht bei jedermann beliebt. Zumindest nicht bei MTV-Coach Torsten Böhringer: „Ich hasse dieses Wort.“ Nun ist zwar nicht bekannt, welches Wort Böhringer stattdessen bevorzugt, um einen dringend nötigen Erfolg gegen einen vermeintlich schlechteren Gegner zu beschreiben. Aber gewinnen musst der MTV, um nach zuletzt drei Niederlagen in Folge nicht selbst wieder in den Kampf um den Klassenverbleib hineingezogen zu werden.

Um die Trendwende zu schaffen, müssen die Stuttgarter aber erst einmal ein wichtiges Problem lösen: das der zuletzt sehr schlechten Trefferquote. Im Spiel beim TV Langen vor einer Woche verzeichnete Böhringers Team teilweise erschreckende Werte. Bei insgesamt 62 Feldkorbversuchen schafften es die Stuttgarter gerade 16-mal, den Ball durch den Ring zu bugsieren. Einzig Christian Gundlach stach mit einer 100-prozentigen Erfolgsquote heraus, unternahm aber auch nur einen einzigen Wurfversuch in der gesamten Partie. Erschwerend kommt hinzu, dass sich der Gegner aus Lich vor allem durch eine aggressive Verteidigung auszeichnet.

„Wir haben es jetzt selbst in der Hand, uns mit einem Sieg wieder einen Abstand nach unten zu verschaffen“, sagt Böhringer, der auf den Befreiungsschlag hofft: „Das Vertrauen, das wir das packen, ist da.“ Für das Spiel steht dem Trainer dabei nahezu das gesamte Personal zur Verfügung. Lediglich beim angeschlagenen Ruben Leidel ist ein Einsatz noch fraglich.

Simon Valachovic (Nordrundschau)

Grippewelle dünnt den Stuttgarter Kader aus

Der MTV muss im schlimmsten Fall in der Partie in Leimen auf sechs Spielerinnen verzichten.

Es sind definitiv nicht Idealbedingungen, unter denen die Basketballerinnen des MTV Stuttgart auf die Basket Ladies Kurpfalz treffen. Am Samstagabend gastieren die Stuttgarterinnen unter Trainer Sebastian Gölz nämlich in Leimen, doch die Mannschaft wird alles andere als vollständig sein. Normalerweise sollte das Tabellenschlusslicht der Regionalliga kein allzu großes Problem für den siegesgewohnten MTV darstellen. Doch die meisten Spielerinnen und der Trainer hatten in der vergangenen Woche mit der Grippe zu kämpfen. Unter den angeschlagenen Sportlerinnen befinden sich auch Teresa Kucera sowie Julia und Katrin Wultschner. „Wir haben in der vergangenen Woche nur mit den fitten Leuten trainiert, sonst hätten wir uns alle gegenseitig angesteckt“, sagt Gölz. Dennoch hofft der Trainer, seine Top-Scorerinnen am kommenden Wochenende einsetzen zu können. „Obwohl wir nicht viel trainiert haben, ist das dennoch eine machbare Aufgabe für uns“, sagt Gölz. Neben den Ausfällen wegen Krankheit muss der Tabellenzweite zudem noch auf Birte Bencker, Jasmin Baghiana und Sirin Zengin verzichten. Das Trio fehlt aus privaten Gründen.

Dennoch möchte der MTV möglichst früh in der Partie ein Zeichen setzen. „Wir wollen viel Druck aufbauen. Wir müssen aber sehen, ob wir fit genug dafür sind.“ Klar ist jedenfalls, dass Trainer und Mannschaft weiterhin vorhaben, die Hinrunde ungeschlagen zu beenden. „Daher geben wir natürlich alles und dürfen auch die Basket Ladies Kurpfalz nicht unterschätzen“, betont Gölz. Immerhin trifft der MTV in der letzten Begegnung des Jahres noch auf den stärksten Konkurrenten im Kampf um die Spitze, die PS Karlsruhe Lions. „Bis dahin sind hoffentlich alle wieder gesund, und können vor der Winterpause noch einmal Vollgas geben.“

Thomas Weingärtner (Nordrundschau)

Jugend: Vorschau – der MTV auf Reisen

Nur das RegioTeam wärmt die heimatlichen Hallen auf. Für Kurzentschlossene: heute ins FEG …

Donnerstag, 07.12.2017

18:00   U16wRegioTeam vs. TG Sandhausen/ SG Walldorf, FEG: Der Gast ist stark in die Saison gestartet, hat jedoch die letzten beiden Spiele mit schmalem Kader verloren und kämpft um den Anschluss an die obere Hälfte. Die Gastgeberinnen auf der Suche nach dem Flow.

Samstag, 09.12.2017  

11:00   U10 @ BG Tamm/Bietigheim 1, Turnhalle Schule im Buch: Auswärtsspiel. Noch nie waren die Kids beim Gastgeber. Sehen wir, wie die Kids die Herausforderung meistern. Basketball spielen können sie.

12:00   U12m @ Crailsheim Merlins 1, Hakro-Arena: Schwerer Gang und weite Fahrt. Der Gastgeber mit einem Sieg. Schlüsselfrage: können unsere Jungs konzentrierter starten und in der Breite mehr Verantwortung übernehmen?

13:15   U18m @ BG Tamm/Bietigheim, Turnhalle Schule im Buch: Schwerer Gang II – der Gastgeber mit einer Bilanz von 7:0 bisher ungeschlagen. Unsere Jungs auf der Suche zu einer geschlossenen Leistung. Schlüsselfrage: wie von gutem Teamgeist zu einer Leistung kommen, die den eigenen Ansprüchen genügt?

 

Sonntag, 10.12.2017

13:30   U14w @ SB Heidenheim, Max-Planck-Gymnasium: Weite Fahrt zum Ligafavoriten. Schlüsselfrage – zeigen unsere Mädels einen konzentrierten Start?

16:30   U16m @BBC Stuttgart, Wolfbuschhalle: Der 6. reist zum 2. Das Hinspiel wurde relativ sang- und klanglos verloren. Klingt nach klarer Sache. Favorit ist der Gastgeber. Schlüsselfrage – können unsere Jungs den großen Kader einsetzen, um eine ganze Spiel stabil zu gestalten?

14:00   U14wRegioTeam vs. VfL Waiblingen, FEG: Vor dem Weg zum Spitzenspiel in Ludwigsburg wartet erst einmal das traditionell gut eingespielte Team aus Waiblingen, das auf seine verletzte Führungsspielerin seit einigen Wochen verzichten muss. Dennoch, mehr als eine Pflichtaufgabe! Konzentration ist gefragt.