Der MTV Stuttgart will auswärts beim TV Langen weiter Punkte gegen den Abstieg sammeln.

Ein kleines bisschen durchatmen konnten die Verantwortlichen des Basketball-Regionalligisten MTV Stuttgart in den vergangenen Tagen: Denn mit dem wichtigen 75:69-Derbysieg gegen den SV Fellbach vor Wochenfrist in der heimischen Sporthalle West gelang der Sprung auf den elften Tabellenplatz – und damit heraus aus der unmittelbaren Abstiegszone. Gewonnen ist mit diesem elften Tabellenplatz aber noch lange nichts, das weiß man auch beim MTV, denn die Liga steht in ihrem unteren Drittel mehr als eng beieinander. Von Rang sieben bis Rang 14 kämpfen alle Mannschaften auch in den verbleibenden vier Saisonspielen weiterhin um dem Klassenverbleib. Und auch wenn die Lage beim Verein vom Kräherwald aktuell nicht mehr ganz so bedrohlich scheint wie noch vor wenigen Wochen, geht es für die Stuttgarter bei der nun anstehenden Auswärtspartie gegen den TV Langen um ex­trem wichtige Punkte: „Natürlich ist das Spiel von zentraler Bedeutung, das sind aber alle, die jetzt noch kommen“, sagt MTV-Trainer Torsten Böhringer. „Wir haben nichts mehr zu verschenken.“

Von der Tabellensituation will man beim MTV sowieso nichts wissen, auch nicht da-von, wie viele Mannschaften möglicherweise absteigen werden und wie viele nicht. „Ich halte mich und meine Spieler ganz bewusst auf Abstand von solchen spekulativen Gedankenexperimenten“, fügt Böhringer an. „Wichtig ist nur, was wir auf das Feld bringen.“ Auf dem Feld wird es gegen Langen vor allem auf eine kampfbetonte Leistung ankommen, denn auch die hessischen Gastgeber stecken mitten im Abstiegskampf und dürfen sich eigentlich keinen weiteren Patzer leisten. „Wir müssen insbesondere ihren Amerikaner in den Griff bekommen, er ist ihr absoluter Ausnahmespieler“, erklärt Böhringer. Wenn dies gelinge, habe man aber gute Chancen, das Spiel absolut offen zu gestalten. Zwar ist der Einsatz von Alexander Komitakis derzeit verletzungsbedingt noch fraglich, auch Kapitän Marco Schlafke musste unter der Woche wegen einer kleinen Blessur das Training abbrechen. Aber: „Ich habe ein gutes Bauchgefühl vor dem Spiel, wie auch schon vor den Begegnungen gegen Mainz und Fellbach“, sagt Stuttgarts Übungsleiter. Das Gute für den MTV dabei ist: Bei den beiden angesprochenen Partien trog ihn sein Bauchgefühl nicht. Und ist es tatsächlich so zuverlässig, wie es scheint, steht einem weiteren Sieg der Stuttgarter Basketballer nichts mehr im Weg.

Jan Ehrhardt (Nordrundschau)