HERREN 1 - Neue Truppe, neue Herausforderungen

von Benjamin Bauer - Nordrundschau

Mit einigen neuen Gesichtern startet der MTV Stuttgart am Wochenende in die neue Regionalligasaison. Benjamin Bauer

Maxv Stackelberg (rechts) ist einer von zwei Akteuren die zum MTV und damit an ihre alte Wirkungsstätte zurückgekehrt ist
Foto: Tom Bloch

Viel hat sich getan bei den Nord-Stuttgarter Basketballern: So hat sich nicht nur bei den ersten und zweiten Herren- und Damenteams das Trainerkarussell gedreht, sondern es wurde gleich die ganze Abteilung umgestaltet. Die Karten sind neu gemischt, die neue Saison steht vor der Tür. In der ersten Begegnung geht es am Samstagabend auswärts gegen die ifm Baskets Konstanz - und dabei wird zum ersten Mal Damir Mandir auf der Trainerbank sitzen. Der 1981 geborene Wirtschaftsinformatiker kam vom SV Fellbach zum MTV Stuttgart und hat sich mittlerweile gut im Verein eingelebt, wie er sagt. 'Ich wurde hier sehr gut aufgenommen', betont Mandir. 'Aber natürlich müssen die Spieler und ich uns erst einmal richtig kennenlernen. Was das Team angeht, sind wir also alle noch in der Findungsphase.'

Mandir kennt die Vorgeschichte des verpassten Aufstiegs in der vorvergangenen Saison, hat diesbezüglich aber keinerlei Druck. 'Es wäre vermessen, davon auszugehen, dass wir in dieser Saison um Platz eins mitspielen', sagt er. Er peile vielmehr das obere Mittelfeld an und wolle - losgelöst von Tabellenplatzierungen - zunächst einmal am Team selbst arbeiten. 'Die Mannschaft muss flexibler werden', mahnt Mandir. So könne man sich nicht erneut auf einzelne Leistungsträger verlassen - zumal eine 'starke Säule' des Teams mit Markus Bretz weggebrochen sei. 'Ziel ist es, jedem einzelnen Spieler die Freiheit zu schaffen, auf dem Feld zu scoren.' Denn eines sei klar: 'Wir wollen attraktiven und aggressiven Basketball spielen', so Mandir.

Eine weitere Herausforderung sei es, die neuen Spieler ins Team zu integrieren. Die Neuzugänge sind Lukas Oesterle vom TV Marbach, David Michalczyk vom zweiten Bundesligisten Hertener Löwen, Semir Gudzevic vom SV Fellbach und Max von Stackelberg, der nach einer halben Saison bei der BG Remseck an seine alte Wirkungsstätte und damit in den Stuttgarter Kader zurückkehrt. Außerdem wird auch der ehemalige Center Erik Meier nach einem Jahr in den Vereinigten Staaten von Amerika wieder für den MTV antreten. Aber auch einige Abgänge haben die Nord-Stuttgarter zu vermelden. So wird Aleksandar Blesic-Cesnovar studienbedingt aufhören. 'Eventuell spielt er in der zweiten Mannschaft', so Übungsleiter Mandir. Christopher Ley hört ebenfalls auf - er kann arbeitsbedingt nur noch einmal die Woche trainieren.

Das Einleben und das Zusammenwachsen im neu gestalteten Team sind aber nur eine Hälfte der Herausforderung, mit der sich Damir Mandir konfrontiert sieht. So lief die sportliche Vorbereitung bisher nicht gerade optimal, wie der Coach erzählt. 'Es gab immer wieder Ausfälle durch Urlaub, Job oder kleinere Verletzungen', so der Coach. Obwohl bereits im Juni mit dem Training begonnen worden war, dauerte es lange, bis Mandir mehr als sechs Leute im Training hatte. 'Erst Anfang September haben wir zum ersten Mal vollzählig trainiert', sagt er. Zwischendurch gab es Test- und Freundschaftsspiele gegen den SV Fellbach, den KIT SC Karlsruhe und die BG Remseck, von denen die Nord-Stuttgarter nur das gegen Remseck gewannen (64:54). Zwei Niederlagen in drei Spielen - davon will sich Mandir nicht aus dem Konzept bringen lassen. 'Wir sind halt einfach noch nicht richtig eingespielt', sagt er.

Auch über die Kontrahenten der Nord-Stuttgarter hat sich Mandir schon informiert. Herausstellen will er die Aufsteiger wiha Panthers Schwenningen und Scan Plus Baskets Elchingen. 'Die haben sehr starke Teams und vor allem Schwenningen will definitiv durchstarten.' Auch die erste Partie der Saison, das Spiel gegen die ifm Baskets Konstanz am Samstag will Mandir nicht auf die leichte Schulter nehmen. 'Konstanz ist ein aggressiver Gegner, da sind wir physisch auch sehr gefordert. Trotzdem: Wir müssen die Rebounds dominieren und dem Spiel unseren Stempel aufdrücken', so der Coach. Was die Saison insgesamt betrifft, überwiegt bei Mandir und seinen Spielern die Freude darauf, guten Basketball zu zeigen. 'Wir müssen uns ein bisschen Zeit geben, um zusammenzuwachsen, aber ich bin guter Dinge, dass das gelingen wird.'


Zugänge: Semir Gudzevic (SV Fellbach), David Michalczyk (Hertener Löwen), Lukas Oesterle (TV Marbach), Max von Stackelberg (BG Remseck) Abgänge: Markus Bretz (Scan Plus Baskets Elchingen), Christopher Ley (Kosumina Haiterbach), Aleksandar Blesic-Cesnovar (hört auf) Kader: Center: Alexander Komitakis, Semir Gudzevic, Erik Meier; Aufbau: David Michalczyk, Caspian Norouzian, Lukas Elosge, Lukas Müller, Ruben Dietze, Max von Stackelberg; Flügel: Lukas Oesterle, Marco Schlafke, David Rotim, Christian Gundlach Trainer: Damir Mandir (SV Fellbach) für Iakovos Peidis (Damenmannschaft MTV Stuttgart).

Testspiel gegen Fellbach

von MTV Basketball Redaktion

Am Dienstag findet um 20.15 Uhr ein Testspiel der Herren 1 gegen Fellbach (2. Regionalliga) in der Halle West statt!

Zuschauer sind herzlich willkommen und können sich schon mal einen ersten Eindruck über die Mannschaft der kommenden Saison verschaffen!

Frauenpower beim MTV Stuttgart

von Benjamin Bauer - Nordrundschau

Fast nur noch Frauen: Die Abteilungsleitung beim MTV Stuttgart ist überwiegend weiblich. Benjamin Bauer

Bei den Basketballern des MTV Stuttgart weht ein frischer Wind – seit Ende Juli gibt es dort unter anderem einen neuen Vorstand. Aber auch auf zahlreichen anderen Funktionärsposten wechselte das Personal. Eines fällt dabei auf: Es sind auffallend viele Frauen dabei. „Ich weiß auch nicht, warum es so viele Frauen sind. Wir wollen jedenfalls die Männer nicht verscheuchen“, sagt Carolin Hauber und lacht. Als neue Pressesprecherin der Abteilung hat die Centerspielerin des ersten Damenteams die bisherige Amtsinhaberin Nina Ramacher abgelöst, die sich nach beendetem Studium nun ganz auf den Beruf konzentrieren will und auch nicht mehr in der Regionalligamannschaft auf Korbjagd gehen wird. Zwei weitere Teamkolleginnen werden in Zukunft zur Abteilungsversammlungen laden: Lara Reckmann, Spielführerin der ersten Damenmannschaft, ist nun Erste in der Abteilung. Sie hat das Amt der Abteilungsleiterin übernommen. Ihre Stellvertreterin wurde Pia Callies, treffsichere Dreipunkte-Werferin auf der Flügelposition des Teams. Die bisherige Abteilungsleiterin Marthe-Victoria Lorenz ist mit www.fairplaid.org, der von ihr gegründeten Crowd-funding-Plattform für Sportprojekte, äußerst erfolgreich und immer mehr mit Arbeit eingedeckt. „Aber sie bleibt der Abteilung erhalten und zwar als stellvertretende Pressesprecherin“, berichtet Carolin Hauber. Außerdem überarbeitet die ausgebildete Webdesignerin Lorenz derzeit den Internetauftritt der MTV-Basketballer, der zum Anfang der Saison am letzten Septemberwochenende fertig gestaltet werden soll.
Für die frischgebackene Abteilungsleiterin Lara Reckmann ist neben ihrem Amt als Spielführerin der Regionalligamannschaft noch eine weitere Aufgabe hinzugekommen. Nicht nur, dass sie den Posten als Kassenwartin behält, sie fungiert im Rahmen des Projekts „Basketball Aid Seven“, das sich der Förderung des Mädchenbasketballs in Stuttgart verschrieben hat, auch noch als Co-Trainerin. „Lara kommt mit dieser Mehrfachbelastung klar“, ist sich Carolin Hauber sicher. „Sie hat ja auch schon früher eine Jugendmannschaft trainiert, war im Vorstand und hat noch bei uns im Team gespielt.“ Und ein klares Ziel hat Reckmann für die kommende Saison bereits definiert: „Wir wollen uns verstärkt auf die Nachwuchsförderung konzentrieren“, sagt sie. Dementsprechend sollen Zlatko Nikolic (verantwortlich für Damen II- und Jugendteams), Robin Eberwein (neuer Herren IITrainer) als Bindeglied zwischen Jugendteams und Herren I sowie Damir Mandir, der neue Headcoach der Regionalliga-Herren, zusammenarbeiten. „Wir wollen gute Nachwuchsspieler an die erste Herrenmannschaft heranführen“, betont Carolin Hauber.
Doch nicht nur der Einsatz für die Nachwuchsarbeit ist dem neuen Vorstand ein Anliegen, auch das Publikum ist ein Thema. So hat Josipa Simic, die mittlerweile im zweiten Jahr den Posten der technischen Leiterin innehat, gemeinsame Spieltage der Herren- und Damenmannschaften organisiert: am selben Tag und in derselben Halle. Davon verspricht sich die Abteilungsführung eine bessere Bindung mit den Fans. Auch die Damenmannschaft, seit dem Aufstieg in die Regionalliga zu den Top Teams gehörend, hat Zuwachs bekommen. Die Mannschaft, die dieses Jahr zum ersten Mal unter der Regie von Ex-Herren-Trainer Iakovos Peidis stehen wird, freut sich über gleich fünf Neuzugänge: Vom Zweitliga-Absteiger SV Fellbach kommen Barbara von Stackelberg und Martina Bulat nach Stuttgart, aus der Damen II rückt Leonie Kirschner nach. Katrin Wultschner, die Zwillingsschwester von Julia Wultschner, wird den Kader genauso erweitern wie Sanja Mojasevic, die vom ESV Rot-Weiss Stuttgart kommt. „Wir werden sehen, wie sich das bis zum Saisonstart entwickelt“, sagt Pressewartin Hauber. Die Vorbereitung sei jedenfalls schon angelaufen, wenn auch noch etwas schleppend. „Es ist halt noch Urlaubszeit und nicht alle sind da“, erläutert Carolin Hauber.

HERREN 2 - Robin Eberwein neuer Headcoach der H2

von MTV Basketball Redaktion

Robin Eberwein neuer Coach der Herren 2

Robin Eberwein

Nach der U14 übernimmt Robin Eberwein (31) nun auch die zweite Herrenmannschaft. Mit zahlreichen Erfahrungen als Coach, vor allem im männlichen Jugendbereich (mehrere Jahre in sämtlichen Jugendoberligen) sowie aber auch zwei erfolgreichen Jahren in der Herren Oberliga möchte er nun dazu beitragen den MTV voran zu bringen.

„Ich freue mich auf diese Aufgabe die zweite Herrenmannschaft als wichtiges Bindeglied zwischen der Jugend und der ersten Mannschaft zu etablieren“, so Robin.

Die MTV Abteilung freut sich außerordentlich einen so kompetenten und ehrgeizigen Trainer für unseren Verein gewinnen zu können. Schon in den ersten Gesprächen sahen wir dass es mit Robin nicht nur Sportlich sondern auch zwischenmenschlich passt. Ein Coach der mir höchster Disziplin und akribischer Genauigkeit, junge Spieler ausbildet und fördert. Das ist genau was wir die letzten Jahre vermisst haben, ein Bindeglied zwischen Jugend und H1. Robin Eberwein ist am letzte Wochenende bei der Jährlichen Abteilungsversammlung zum Jugendwart gewählt worden. Somit werden unsere Ideen noch leichter umgesetzt. Wir hoffen das es Robin bei uns gefällt und glauben unsere Ziele in den kommenden Jahren gemeinsam umsetzten zu können. 

Lieber Robin, herzlich willkommen in unsere Basketball Familie.

Herren 2: Auftakt zur Vorbereitung

von MTV Basketball Redaktion

Die Herren 2 des MTV Stuttgart beginnt am Dienstag mit dem Training. Alle Spieler, die Interesse haben, in der kommenden Saison in der Landesliga zu spielen, sind herzlich willkommen!

Das Training beginnt um 20.30 Uhr in der Kräherwaldhalle.

HERREN 1 - Quo Vadis MTV Stuttgart?

von MTV Basketball Redaktion

In der kommenden Saison möchte der MTV Stuttgart junge, talentierte Spieler fördern und fordern. Hierfür soll die 1.Regionalliga als Plattform dienen, sowohl im Training als auch im Spielbetrieb. Insbesondere sollen Jugendspieler aus den eigenen Reihen eine Chance erhalten, als auch Spieler aus dem Stuttgarter Umkreis. Hier wollen wir gerne in Kooperationen mit den umliegenden Vereinen jungen Spielern eine Chance bieten, ohne sie von ihrem Heimatvereinen loszueisen. Die Entwicklung soll gemeinsam mit dem Heimatverein beobachtet und entsprechend soll der abgestimmte Einsatz am Wochenende erfolgen. Nur durch ausreichend Spielzeit in qualifizierten Mannschaften/Ligen kann eine Entwicklung von statten gehen.

Aus diesem Grund können JBBL/NBBL und auch talentierte Jugendspieler immer im Training der 1. Herrenmannschaft vorbeischauen und teilnehmen. Dies gilt sowohl für die Vorbereitung als auch während der Saison.Gerne wollen wir das mit dem Heimatverein in Einklang bringen.

Der Jugendbereich steht beim MTV Stuttgart in der kommenden Saison vor dem Umbruch und die ersten Schritte in die professionellere Richtung JBBL/NBBL sollen einschlagen werden. Dieses Ziel kann fürwahr nicht von heute auf morgen umgesetzt werden, aber der Verein ist willig sich dahin zu entwickeln.

Kontakt mit dem Herrentrainer Damir Mandir kann gerne über 0157-76208049 oder damir.mandir@stuttgart-basketball.de erfolgen.

Damen 1: Letzter Sieg mit Coach Nikolic

von Benjamin Bauer - Nordrundschau

Die Stuttgarterinnen gewinnen den BBW/Spalding-Pokal mit 68:55. Benjamin Bauer

Jetzt hat es mit dem guten Saisonabschluss doch noch geklappt: Im Endspiel um den BBW/Spalding-Pokal sind die Damen des MTV Stuttgart am Mittwochabend als Sieger vom Platz gegangen. Mit 68:55 schlugen sie die Gastgeber BSG Vaihingen-Sachsenheim deutlich. Gleichzeitig war es das letzte Spiel mit Zlatko Nikolic auf der Trainerposition. „Wir freuen uns echt riesig über den Pokal, zumal das auch für Zlatko ein guter Abschluss ist“, sagte Spielerin Carolin Hauber. Nikolic, der für eine Stellungnahme leider nicht zu erreichen war, werde sich in Zukunft auf seine Arbeit mit der zweiten Damenmannschaft und der Jugend konzentrieren. „Wir schätzen Zlatko sehr und sind auch zufrieden mit ihm, aber es wurde einfach Zeit, dass nach drei Jahren mal ein frischer Wind reinkommt“, so Hauber. Und er soll den frischen Wind bringen: Iakovos Peidis. Der ehemalige Trainer der Herren 1 ist guter Dinge: „Ich habe noch nie ein Damen-Team trainiert und freue mich auf diese Herausforderung. Ich glaube, die Mannschaft hat enormes Potenzial“, sagte er. Natürlich sei es trotzdem schwer gewesen, nach all der Arbeit, die er in das Herren-Team gesteckt habe, nun den Wechsel zu vollziehen. Aber so wie die Dinge am Ende zwischen ihm und der Mannschaft gelegen hätten, sei eine Zusammenarbeit in der Zukunft einfach nicht mehr möglich gewesen. „Mehr möchte ich dazu aber nicht sagen“, so Peidis. Was das nun für die Herren 1 bedeutet, soll an einer anderen Stelle eruiert werden. So ist Peidis in seiner neuen Funktion als Damen-Coach natürlich auch sehr stolz, dass Hauber und ihre Kolleginnen nun zum Abschluss der Saison noch einen Pokal geholt haben. „Das spricht für die Qualität der Mannschaft“, so Peidis. In der Tat war das Spiel gegen die BSG Vaihingen-Sachsenheim von der Überlegenheit der Stuttgarterinnen geprägt. So konnten sie sich schon nach den ersten zehn Minuten eine 16:13-Führung heraus spielen. Im zweiten Viertel kam es dann zur Schlüsselszene des gesamten Spiels, wie Centerin Hauber erzählt. „Da hat Lara Reckmann zwei wichtige Dreier gemacht“, so Hauber. Mit einem komfortablen 38:23- Vorsprung gingen die Gäste in die Pause. Nach einem wiederum relativ ausgeglichenen dritten Viertel stand es zu Beginn der entscheidenden Periode 55:38. Dann machte es der MTV noch einmal spannend: Ein leichter Leistungseinbruch beim Stand von 62:40 ließ die BSG noch herankommen. Doch am Ende sicherten sich die Stuttgarterinnen mit 68:55 klar den Sieg. Nun will sich die Mannschaft erst einmal eine Pause gönnen, Ende Juni soll laut dem neuen Coach Iakovos Peidis dann mit dem Training begonnen werden.

MTV Stuttgart: Lara Reckmann (13), Pia Callies (3), Josipa Simic (14), Carolin Hauber (13), Sirin Zengin (4), Janine Liebau (2), Julia Wultschner (14), Stefanie Rathfelder (5), Anna-Maria Stock.